Motorradbekleidung

Kauftipp!
Preis-Leistungs Empfehlung!

Wer den Sommer für Ausflüge auf dem Motorrad nutzen will, der wird nicht nur die Sicherheit seines Motorrades überprüfen, er wird auch für seine körperliche Unversehrtheit sorgen, in dem er auf allen Fahrten die beste Motorradbekleidung Herren für sich trägt. Wo das Helm tragen Pflicht ist, da muss der Motorradfahrer bei Schuhen, Hose und Jacke oder einem Overall selber darauf achten, dass im Fall aller Fälle die Sicherheit nicht zu kurz kommt. Will man die richtige Kleidung kaufen, dann sollte man sich vorher einige Fragen stellen, wofür die Motorradbekleidung passend sein muss.

 

Motorradbekleidung Herren – ein guter Schutz für alle Fahrten

Motorradbekleidung Herren – mehr oder weniger Schutz beim Tragen

Als Motorradfahrer sollte man seine normale Straßenkleidung im Kleiderschrank lassen, denn sichere Motorradbekleidung Herren kann dazu beitragen, dass die körperlichen Schäden bei einem Unfall gemildert werden können. Hierfür kann der Fahrer sich mit

  • Jacke und Hose
  • einer Kombi
  • Handschuhen
  • Stiefeln
  • Funktionsunterwäsche und
  • Protektoren

 

Mit Motorradanzug und Helm nicht nur der Helmpflicht nachkommen

Auch wenn es beim Fahren schnell in den Hintergrund gerät, kann ein Motorradanzug oder auch ein Helm sehr schnell zum Lebensretter werden. Denn die fehlende Knautschzone lässt den Fahrer zwar eins werden mit dem Fahrtwind und der Geschwindigkeit, doch im Gegenzug ist der Körper des Fahrers auch einem höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt. Dieser Gedanke bildet dagegen immer die Basis, wenn seriöse Hersteller von Motorradbekleidung ihre neuen Entwürfe planen. Neben dem

  • Design
  • dem Tragekomfort
  • der Auswahl der Materialien sowie
  • der Größenauswahl

steht daher über allem der Gedanke der Sicherheit. Das gilt besonders für die Helme, die für den Kopf die einzige Sicherheit während eines Sturzes oder Zusamenpralls darstellen. Bereits bei der Auswahl der Materialien werden daher nicht nur die bisherigen Materialien bedacht, sondern auch auf die Entwicklung neuer Materialien ein genaues Auge geworfen. So wurde etwa das heute vielfach verwendete Carbon einst von der NASA zum Bau von Spaceshuttles entwickelt. Getestet werden neue Entwürfe zudem aktuell vielfach am PC, wo entsprechende Programme dafür sorgen, dass die Aerodynamik des Helms auch wirklich das erfüllt, was sich der Helmdesigner von seinem Entwurf versprochen hat. Noch einen Schritt weiter gehen die Entwickler von Motorradhelmen wie LS2, Shark oder Shoei, die ihre neuen Helme in verschiedenen Entwicklungsstadien sogar im Windkanal testen. Einer der Gründe dafür ist die oftmals sehr enge Zusammenarbeit mit professionellen Rennfahrern. Diese geben den Designern die entsprechenden Hinweise, wie sich das Design und damit das aerodynamische Fahrverhalten noch weiter optimieren lässt.